Falshöft

klick auf´s Bild

Navigation
Rund um Angeln
Traditionelles
Kulinarisches
Extras
Rechtliches
Die Halbinsel Schleimünde, das Tor zur Ostsee


Die Halbinsel Schleimünde, der Leuchtturm - Wahrzeichen und bekanntes Ausflugsziel






Als Schleimünde wird die heutige Lotseninsel bezeichnet, welche die Schlei von der Ostsee trennt. Schleimünde ist Standort eines Leuchtturms und eines kleinen Nothafens für Sportboote. Sie gehört zum Kreis Schleswig-Flensburg. Die Halbinsel ist 112 Hektar groß und kaum fünf Meter höher als der Wasserspiegel. Bei Sturmfluten wird die sie zuweilen ganz unter Wasser gesetzt. Zum 14,3 Meter hohen Leuchtturm (aus dem Jahr 1871) am Südende der Halbinsel führt ein Damm. Etwas weiter nördlich hiervon liegt drei Meter über dem Wasser das Lotsenhaus. Das Lotsenhaus wird nun als Tagungshaus für Seminare genutzt. Am Nothafen für Sportboote gibt es eine kleine Gastwirtschaft, „die Giftbude“. Lotsen und auch der Leuchtturmwärter wohnen nicht mehr auf der Halbinsel. Das Feuer wird von Lübeck-Travemünde aus ferngesteuert und überwacht. Der größte Teil der Halbinsel ist heute das Naturschutzgebiet Schleimündung, das vom Verein Jordsand durch einen Vogelschutzwart betreut wird.







 Die Giftbude, eine altmodische Bezeichnung für Gaststätten an der deutschen Nord- und Ostseeküste






Die Bezeichnung Giftbude bezieht sich auf das althochdeutsche Wort gift (Gabe, Geben),
das sich auch im englischen gift (Geschenk) erhalten hat.
Das im zweiten Teil des Wortes stehende Wort Bude bezeichnet eine Hütte oder ein kleines Haus
und geht auf das mittelhochdeutsche Wort buode zurück. Eine Giftbude ist also eine Stätte, wo man etwas erhält.

Um 1900 erlebte das Wort Bude einen regelrechten Boom als Modewort.
In der Umgangssprache steht der Ausdruck allgemein für billige kleine Wohnungen oder Geschäfte und Läden.
Beispiele sind Studentenbude, Jahrmarktbude oder Baubude.

In diese Zeit fällt auch das Entstehen des Fremdenverkehrs an der deutschen Nord- und Ostseeküste.
In vielen der neu entstehenden Strandbädern gehört eine Giftbude zu den ersten touristischen Infrastrukturmaßnahmen.
Die Giftbude ist meist eine einfache Holzhütte, die den Strandgästen während der Fremdenverkehrssaison zur Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken dient.






Quelle: Wikipedia


 



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
Leuchtturm Schleimünde

klick auf´s Bild

Willkommen in

Rund um Gelting
Veranstaltungen

Wetterstation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Letzte Aktualisierung
am
04.09.2021
Website-Statistik
Besucher der letzten Woche:
80
124
137
111
144
141
21
MO DI MI DO FR SA
SO

Besucher Gesamt: 30731
Kampf gegen Spam !